Können Sie mit einer Infrarotheizung im Haushalt Geld sparen?

Angesichts der steigenden Energiekosten und einer größeren Nachfrage nach umweltfreundlicheren Heizungsalternativen als je zuvor, wenden sich viele in den kalten Wintermonaten der Infrarotheizung zu. Durch die Infrarotheizung sparen Hausbesitzer nicht nur bei ihren Energiekosten, sondern helfen zusätzlich noch dem Planeten!

Wie funktionieren Infrarotheizungen und was sind die Vorteile?

Infrarotstrahler strahlen elektromagnetische Strahlung aus, um Personen und Objekte in der Nähe zu erwärmen, ähnlich wie die Sonne. Die Heizgeräte geben keine schädlichen Gase in die Atmosphäre ab, trocknen unsere Nebenhöhlen oder die Haut nicht aus und erzeugen keine statische Elektrizität. Die meisten Infrarotstrahler enthalten keine beweglichen Teile oder Lüfter, so dass die Geräusch- und Wartungskosten auf ein Minimum reduziert werden. Diese Heizgeräte arbeiten mit einer Wärmequelle, Spulen die die Wärme gleichmäßig verteilen, und Reflektorplatten die die Wärme über längere Entfernung abstrahlen. Die Reflektorplatten müssen gelegentlich abgewischt werden, der Rest des Geräts sollte jedoch auch ohne Wartung/Säuberung für lange Zeit problemlos funktionieren.

Die Infrarotheizung erwärmt nahe Objekte und Personen, anstatt die Luft zu erwärmen wie herkömmliche Heizgeräte. Das heißt, sobald die Heizung ausgeschaltet ist, spürt die Person die Wärme nicht mehr. Infrarotheizgeräte erzeugen jedoch sofort nach der Aktivierung Wärme, sodass der Hausbesitzer nicht warten muss, bis das System die Umgebungsluft langsam erwärmt hat. Aus diesem Grund haben einige Hausbesitzer einzelne Einheiten in den am häufigsten genutzten Bereichen des Hauses, so dass sie die Wärme dort immer direkt spüren können, wenn sie erwünscht ist. Außerdem verschwenden die Heizgeräte keine Energie zum Heizen des gesamten Hauses und der Räume, die nicht genutzt werden.

Wie kann ich mit Infrarotheizungen Geld sparen?

Wenn wir die Kosten für die Infrarotheizung im Vergleich zu anderen Methoden aufschlüsseln, werden Sie überrascht sein, wie viel Sie durch die Verwendung von Infrarotheizungen sparen können! Eine typische Familie wird ihre Heizung für ca. 4 Monate des Jahres für ca. 5 Stunden pro Tag benutzen. Wenn der Strom 0,24€ / kWh kostet, gibt die durchschnittliche Familie mit einem elektrischen Konvektionsheizgerät mit 1 kW ca. 144€ aus; mit einer Infrarotheizung von 0,4 kW hingegen nur ca. 57€. In der Regel erzeugt ein Infrarotpaneel mit 0,4 kW den gleichen Komfort wie eine elektrischer Konvektionsheizung mit 1 kW.

Die Gasheizung kostet nur ca. 0,07€ / kWh und ist damit wesentlich günstiger als jede andere Option. Ihr gasbetriebenes Gerät heizt jedoch das gesamte Haus auf – auch die nicht genutzten Räume. Wenn Ihr Haus sehr viel Luftzug hat, sodass Ihr Gerät ständig am arbeiten ist oder Sie die Power hochdrehen müssen, um die größeren Räume vollständig aufzuwärmen, können sich die Kosten wirklich summieren. Leider gibt es keinen direkten Vergleich mit Gasheizung und Infrarotheizung, da jedes Haus anders ist. Um die Energiekosten mit einer gasbetriebenen Heizung zu senken, könnten Sie jedoch z.B. auf eine Infrarotheizung ausweichen, wenn sich nur eine Person im Haushalt befindet oder wenn sich die ganze Familie im gleichen Raum befindet. Dort kommt dann das Prinzip der punktuellen Beheizung zum tragen.

Nicht zuletzt sind Infrarotheizungen vergleichsweise preiswert in der Anschaffung und die meisten Hausbesitzer können es sich leisten, diese im Haus zu installieren. Der Wechsel von einem elektrischen System zu einem gasbetriebenen System oder die Installation von Luftkanälen im ganzen Haus kann jedoch zu hohen Installationskosten führen, die sich nicht jeder leisten kann.